Anja Manfredi folgt in ihren Arbeiten körpersprachlichen Figuren als Motiv für eine Analyse von Körperbildern. In dieser Ausstellung widmet sie sich dem Tanz als Genre, das explizit mit dem Körper eine Figur von Sprache identifiziert.
Was von der Bewegung bleibt, die dem Tanz zugrunde liegt, sind Bewegungsfragmente: Posen, Gesten, Augenblicke einer festgehaltenen Gegenwart – bildhafte Fixierungen, die aus dem fotografischen Bild buchstäblich ausgeschnitten werden, um in die neue Choreografie eines Bildes montiert zu werden. Dieses neue Bild gibt sich als Atlas zu erkennen, der sich erlaubt, das Körperbild als verfügbares Vokabular zu kartografieren – immer an der Grenze von Subjekt, Körper, Identität und Schablone. Durch das Zusammenfügen von Körperbildern zu einem Bild, wird das Bild selbst zum Medium, das diese voneinander getrennt hält.

Text: Andreas Spiegl, Auszug aus EIKON Heft 66, 2009, Ausstellungsbesprechung







Serie Re-Enacting, 2007-2009
Idee und Konzept: Nicole Haitzinger und Anja Manfredi
Fotografien, Collagen: Anja Manfredi


mit:
Roberta Lima, Heidrun Neumayer, Linda Samaraweerová






Derra de Moroda Dance Archiv:
http://ddmarchiv.org/







Galerie Raum mit Licht, 2009
fragments of action in translation: Galerie Raum mit Licht, 2009


Re-Enacting Isadora Duncan mit Roberta Lima I, 2009 

Analoger C-Print 85 x 66 cm, Ed. 5
Re-Enacting Isadora Duncan mit Roberta Lima II, 2009 : Analoger C-Print 85 x 66 cm, Ed. 5

Analoger C-Print 70 x 100 cm, Ed. 5
Re-Enacting Anna Pavlova mit Heidrun Neumayer, 2009: Analoger C-Print 70 x 100 cm, Ed. 5

Fotomuseum Winterthur, 2009
Karaoke - Bildformen des Zitats: Fotomuseum Winterthur, 2009