Archiv der Bewegungen

Zwischen Fotografie, Performence und Skulptur ist die Arbeit von Anja Manfredi angesiedelt. Dass man Performance innerhalb der Fotografie und die innerhalb der Skulptur rezipieren kann, ist in der gegenwärtigen Kunstentwicklung vielfach festellbar. In der Diskussion um den „performative turn“, der die Aufmerksamkeit auf Handlungen bis zur sozialen Inszenierungskultur lenkt, wird die Frage zentral, wie menschliches Handeln kulturelle Deutungsmuster und Selbstbilder widerspiegelt, festigt und neu hervorbringt. Man kann demnach seine Handlungen bewusst inszenieren, sie können aber auch als Teil der Routine als etwas Selbstverständliches vollzogen werden – auch unbewusst.
In diesem Spannungsfeld siedelt Anja Manfredi ihre Körperinzenierungen an. Die Selbstdarstellung wird dabei nur auf den ersten Blick zur Beschäftigung mit sich selbst, vielmehr aber ist es der Künstlerin um Allgemeingültigkeit gelegen, die intersubjektive und kommunikative Bereiche genauso meint wir Ritual- und Rollenverhalten. Manfredis Vorgangsweise mündet in eine weit reichende Verdichtung sowohl der theoretischen wie auch der praktischen Überlegungen zum Spannungsfeld Bild, Objekt, Handlung.

Text: Günther Holler-Schuster









Neue Galerie Graz, 2007 


Neue Galerie Graz, 2007 


Neue Galerie Graz, 2007 


 

Fotopapier in Kastenrahmen 50 x 40 cm, Original
Archivtafel 36, 2007 : Fotopapier in Kastenrahmen 50 x 40 cm, Original

Fotopapier in Kastenrahmen 50 x 40 cm, Original
Archivtafel 32, 2007 : Fotopapier in Kastenrahmen 50 x 40 cm, Original

Fotopapier in Kastenrahmen 50 x 40 cm, Original
Archivtafel 36, 2007 : Fotopapier in Kastenrahmen 50 x 40 cm, Original

Fotopapier in Kastenrahmen 100 x 70 cm, Original
Archivtafel 30, 2007 l: Fotopapier in Kastenrahmen 100 x 70 cm, Original

 Fotopapier in Kastenrahmen 100 x 70 cm, Original
Archivtafel 31, 2007: Fotopapier in Kastenrahmen 100 x 70 cm, Original

Fotopapier in Kastenrahmen 50 x 40 cm, Original
Archivtafel 14, 2007 : Fotopapier in Kastenrahmen 50 x 40 cm, Original